12.11.2013 - FLUGBLATT: Eene meene meck...

Flottenreduzierung, Fiskaltaxameter, Mindestlohn

Wer bleibt zu hause?

Unser letztes Flugblatt - ist inzwischen (fast) vergriffen. Unten steht es zum Download.
Unser letztes Flugblatt - ist inzwischen (fast) vergriffen. Unten steht es zum Download.

Die TR-Führung lädt unter ihrer alternativen Bezeichnung "Fachvereinigung" am 21.11.2013 zu einer außerordentlichen Versammlung ein. Die benannten Themen haben es in sich und könnten tiefgreifende Reformen einleiten (auch wenn noch keine Wetten abgegeben wurden, dass dabei etwas Verbindliches herauskommt...)

 

Es sind insbesondere Mehrwagenunternehmer, deren ohnehin schwächelnden Geschäftsmodelle durch Mindestlohn und Fiskaltaxameter vielleicht bald das Aus droht. "Flottensteuerung" ist gemeinhin nur ein freundlicheres Wort für Reduzierung der eingesetzten Taxen. Soll eine künstliche Verknappung die Umsätze und damit Gewinne pro Taxi wieder ansteigen lassen? 

 

Die spannende Frage lautet: Wer bleibt zu Hause?

Wie genau sich das der Veranstalter denkt, wissen wir leider noch nicht. Wir sind nämlich nicht nur nicht eingeladen. Nein, wir sind natürlich auch nicht informiert worden. Dabei geht es um unsere Konzessionen, Arbeitsplätze, Löhne!

Bei den Themen "Entlohnung" oder "Arbeitsplatzsicherheit" werden wir uns einmischen: Erst mal beginnen wir mit einem  Flugblatt  (s.u.), in dem wir ausdrücklich zur Beteiligung und Wachsamkeit aufrufen. Weitere Aktionen werden folgen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

So langsam geht’s ans Eingemachte. Die Zwangsschulungen konnten wir bekanntermaßen abwenden. Die illegale Überwachung & Kontrolle der Fahrer durch das Halterportal des “Taxi-Ruf” musste auf Intervention der IG und des Datenschutzbeauftragten eingestellt werden. 

 

Nun soll es auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der “Fachvereinigung Personenverkehr” am 21.11.2013 um die Themen Mindestlohn, Flottensteuerung und Fiskaltaxameter gehen. Vor dem Hintergrund der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und der SPD scheinen die Herrschaften im Bremer Taxengewerbe womöglich langsam aufzuwachen und sich den Realitäten zu stellen.

 

Allerdings ist die Einladung an die Mitglieder (die Taxenhalter) angesichts der Brisanz und Dringlichkeit der Themen äußerst dürftig gehalten. Obwohl es hier um grundlegende Veränderungen des Taxengewerbes geht, und somit um die Zukunft des Gewerbes insgesamt, scheint die Fachvereinigung wenig Interesse an einem vollen Haus zu haben.

 

Skandalös, aber ganz in der Tradition von Fachvereinigung und Taxi-Ruf, ist die Tatsache, dass die Fahrerschaft mal wieder nicht informiert und selbstverständlich auch nicht eingeladen wird! Obwohl es um unser aller Zukunft geht, obwohl die IG seit ihrer Gründung nicht müde wird, auf diese Perspektiven hinzuweisen, und obwohl eigentlich jeder Akteur im Taxengewerbe kapiert haben müsste, dass wir nur zusammen den Laden wieder auf Vordermann bringen können, bleiben sich die besagten Vorstände treu. Wahrscheinlich gibt es wieder hoch-bezahltes BlaBla von Fred Buchholz, vielleicht wird eine “Flottensteuerung” zu Gunsten der Gross-Konzessionäre vorgeschlagen, wahrscheinlich wird auch auf großzügige Übergangs- und/oder Ausnahmeregelungen seitens der Gesetzgeber gebaut - wohl aber werden die berechtigten Interessen der selbstfahrenden Unternehmer und der angestelltenTaxi-Fahrerinnen und -Fahrer missachtet wie immer !

 

Konkret ist zu befürchten,

- dass im Sinne des “System Taxiruf” wieder einmal die Großkonzessionäre bevorzugt werden,

- dass viele Festfahrer zugunsten von Mini- und Midijobber entlassen werden,

- dass die Taxenhalter nach Auswegen suchen, die wie immer auf dem Rücken der Fahrer ausgetragen werden.

 

Wer ist denn in den letzten Jahren in seinen Prozenten nach unten abgerutscht ? Wer hat denn plötzlich kein Weihnachts- und Urlaubsgeld mehr bekommen ? Wer hat denn den wachsenden Kostendruck mit zunehmenden technischen Mängeln, abgefahrenen Reifen, unbezahlten Werkstattaufenthalten und anderen Unzumutbarkeiten bezahlen müssen… ?!

 

Die IG wird sich selbst zur Versammlung der Fachvereinigung einladen. Euch Fahrerinnen und Fahrer, egal ob Kleinunternehmer oder Angestellter, egal ob Festfahrer oder ALG II-Empfänger laden wir ein, Mitglied in der IG zu werden und mitzuarbeiten, uns zu unterstützen, zu kritisieren, an unserer Mitgliederversammlung im Februar 2014 teilzunehmen - kurzum, wir laden Euch ein, Eure Zukunft mit zu gestalten ! Schließlich wollen und müssen wir von unserer Arbeit leben können !

 

Interessensgemeinschaft Bremer Taxifahrerinnen und Taxifahrer

 

19.11.2013: Das inzwischen vergriffene

Flugblatt zum Download



Aktuelle News

15.09.2017

In Bremen wird die Fahrt mit dem Taxi teurer. Ebenso wird das umstrittene Winketaxi eingeführt. Die Hintergründe dazu.

weiterlesen

14.09.2017

Das Debakel um die neuen Taxentarife nimmt seinen Lauf. Behörde unter scharfer Kritik. Auch Taxi Roland hat erhebliche Einwände. Heute tagt die Verkehrsdeputation.

weiterlesen

13.09.2017

Am 14.09.2017 wird über die künftigen Taxentarife für Bremen entschieden.

weiterlesen

13.09.2017

Abschaffung des erfolgreichen Frauen-Nachttaxis abgewendet!

weiterlesen

11.09.2017

Betrug made in Bremen

Die IG widersetzt sich vehement gegen die sinnlosen Pläne des Taxikartells und der Stadt, erneut an der Preisschraube zu drehen, der Abschaffung des Frauen-Nachttaxi und der geplanten Einführung des sog. Kurzstreckenpauschaltarifs.

weiterlesen

05.08.2017

Ein Taxi-Unternehmer aus Regensburg geht wegen Betrugs ins Gefängnis. Angestellte hatten ihn beim Zoll 'angeschwärzt'.

weiterlesen

09.06.2017

Schattenwirtschaft: So soll das korrupte Taxigewerbe ehrlich werden. Ein neues Taxameter macht es möglich.

weiterlesen

24.01.2017

Das gesamte Bremer Taxengewerbe trauert.

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unseres Kollegen erfahren, der im Dienst bei einem tragischen Unfall mit dem Taxi in der Nacht vom 21. Januar verstarb.

weiterlesen

17.01.2017

Die Polizei kontrolliert verschärft Taxen in Bremen.

weiterlesen

Die IG ist über die Ergebnisse der Kontrolle nicht überrascht: Schwarzarbeit, die schlechte Umsetzung des Mindestlohns und obendrauf veraltete Fahrzeuge. Die IG sieht die Situation des Gewerbes weiterhin als sehr kritisch an.

weiterlesen

09.12.2016

Großrazzia im Cuxhavener Taxengewerbe: Erhebliche Mengen an Schwarzgeld weiterlesen

29.11.2016

"Billiger als die Straßenbahn"

würde das Taxifahren auf Kurzstrecken in Bremen, wenn es nach Fred Buchholz gehen würde.

weiterlesen

 

18.11.2016

Interview von Kilometerfresser-TV

Wie Taxi- und Berufskraftfahrer um den Mindestlohn geprellt werden - oder sich prellen lassen.

Film ansehen

15.06.2016

Bremer Bürokratie-Posse: Behörde verschickt nach 30 Jahren Ablehnungsbescheid auf Erteilung einer Taxen-konzession und möchte dafür Gebühren erheben.

Film ansehen

13.05.2016

Wir trauern um unseren alten Weggefährten Rainer Bohle aus der Nachtschicht.

weiterlesen

20.01.2016

Neues Taxigutachten in Köln

Auch Köln muß die Zahl der Taxilizenzen um ganze 250 reduzieren. Einige Fahrer leben nur knapp über der Armutsgrenze.

weiterlesen

 

sowie hier

28.12.2015

München in Handlungsnot: In München sind zu viele Taxen unterwegs. 41 % der Betriebe arbeiten am Finanzamt und an Sozialversicherungen vorbei.

weiterlesen

08.12.2015

Zu viele Taxen in Bremen

Die Bremer Verkehrsbehörde will die Taxendichte deutlich reduzieren. 150 Taxen sollen verschwinden.

weiterlesen

08.11.2015

Krasser Fehlgriff des Bremer Oberlandesgerichts

'Fahraufträge sind Geschenke' urteilt das OLG in einem grob fragwürdigen Urteil im Streit um Funk-Sanktionen.

weiterlesen

24.04.2015

Düsseldorf: Tariferhöhung & gesetzlicher Mindestlohn

Taxifahrer: „Wir sind zum Betrug gezwungen“ 

weiterlesen

07.01.2015

Gesetz und Wirklichkeit: Mindestlohn mit Schlupflöchern

 

Trotz massiver Erhöhung von Fahrpreisen zahlt kein Taxi-

unternehmen in Bremen den gesetzlichen Mindestlohn.

 

weiterlesen