08.12.2015 - Zeitungsartikel im Weser-Kurier

In Bremen fahren zu viele Taxen

Konzessionsverlust für Steuersünder

Von Nikolai Fritzsche

 

150 Taxen sollen in den kommenden Jahren in Bremen vom Markt verschwinden. So will es die Verkehrsbehörde von Senator Joachim Lohse (Grüne). Die Fahrer unterstützen das, die Taxi-Unternehmer hingegen sehen durchaus Bedarf für die vorhandene Anzahl an Fahrzeugen. Dass die 550 Taxen, die es in Bremen gibt, 150 zu viel sind, war durch ein Gutachten im Sommer festgestellt worden. Darüber hinaus hatte das Gutachten ergeben, dass jedes vierte Taxi-Unternehmen der Finanzbehörde geschönte Zahlen meldet.

 

Die Verkehrsbehörde will zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die „Marktbereinigung“ um 150 Taxen soll laut Gunnar Polzin, der beim Senator die Abteilung Verkehr leitet, zustande kommen, indem den schwarzen Schafen unter den Taxi-Unternehmern die Konzession entzogen wird. Für das Gutachten wurden die Antworten der Firmen allerdings anonymisiert. „Wir können deshalb erst dann eingreifen, wenn jemand seine Konzession verlängern will.“ Dafür müssen die Unternehmer der Behörde regelmäßig Betriebsunterlagen einreichen. Diese würden nun genauer als bisher geprüft. Wenn ein Unternehmer die Behörde nicht davon überzeugen könne, dass er seine Einnahmen richtig versteuert, werde die Verlängerung verweigert.

 

Die Zahl der Taxen zu verringern ist für Marco Bark von der Interessengemeinschaft Bremer Taxifahrer „die einzige Möglichkeit“, den Mindestlohn im Taxi-Gewerbe zu realisieren. Zurzeit summieren die Provisionen der Fahrer in Bremen sich laut dem Gutachten vom Sommer auf durchschnittlich 7,10 Euro pro Stunde. Philipp Seloff, Taxi-Unternehmer und Vorstandsmitglied im Bremer Landesverband der Fachvereinigung Personenverkehr, hält es hingegen für falsch, weniger Taxen in Bremen zu haben. „In Stoßzeiten wie jetzt an Adventswochenenden könnten wir sogar mehr Fahrzeuge gebrauchen.“

 

Neben der Umsetzung des Mindestlohns erhofft sich Polzin von einem profitableren Markt mehr Steuerehrlichkeit seitens der Unternehmer. In Hamburg habe das funktioniert. Dort sei der Markt deutlich verkleinert worden und die Steuereinnahmen dadurch um einen zweistelligen Millionenbetrag gestiegen. Ab 2017 sollen zudem digitale Taxameter unverfälschte Daten direkt an die Bremer Behörden übermitteln.

 

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov findet mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland Taxifahren zu teuer und verzichtet deshalb darauf. Wie in vielen Städten gelten in Bremen seit Jahresbeginn höhere Preise. Die Steigerung um etwa 15 Prozent hat aber nicht dazu geführt, dass in Bremen merklich weniger Taxi gefahren wird, darin sind sich Taxi-Unternehmer und Fahrer einig. Taxifahren komme ohnehin nur für einen Teil der Bevölkerung in Frage. „50 bis 60 Prozent der Menschen fahren kein Taxi“, sagt Bark. „Das war schon immer so.“

 

Zu diesem Thema ein Filmbericht von 'buten un binnen'

15.07.2015 - Filmbericht von Radio Bremen

Taxiflotte in Bremen müsste kleiner werden

Dem Bremer Finanzamt entgehen jedes Jahr Millionen durch schwarzfahrende Taxis. Der Schaden beläuft sich auf einen mittleren einstelligen Betrag, schätzt das Verkehrsressort.

 

Hier den Filmbericht ansehen

 

08.12.2015 - Hintergrund

Linne & Krause

Die Grundlage für die notwendige Reduzierung der Taxendichte basiert auf einem Gutachten, welches die Verkehrsbehörde der Stadt Bremen in Auftrag begeben hat, um die wirtschaftliche Lage des Taxengewerbes zu untersuchen. Die Ergebnisse des renommierten Fachgutachters bescheinigten dem Bremer Taxengewerbe einen völlig desolaten und katastrophalen Zustand.  

 

 

Auszug aus den Gutachten von Linne & Krause:

Die Zusammenfassung des gesamten Gutachten hier zum Download:

Gutachten zur Funktionsfähigkeit des Bremer Taxigewerbes 2015
Taxigutachten_Bremen_2015_Kurzfassung.pd
Adobe Acrobat Dokument 138.6 KB

Aktuelle News

05.08.2017

Ein Taxi-Unternehmer aus Regensburg geht wegen Betrugs ins Gefängnis. Angestellte hatten ihn beim Zoll 'angeschwärzt'.

weiterlesen

09.06.2017

Schattenwirtschaft: So soll das korrupte Taxigewerbe ehrlich werden. Ein neues Taxameter macht es möglich.

weiterlesen

24.01.2017

Das gesamte Bremer Taxengewerbe trauert.

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unseres Kollegen erfahren, der im Dienst bei einem tragischen Unfall mit dem Taxi in der Nacht vom 21. Januar verstarb.

weiterlesen

17.01.2017

Die Polizei kontrolliert verschärft Taxen in Bremen.

weiterlesen

Die IG ist über die Ergebnisse der Kontrolle nicht überrascht: Schwarzarbeit, die schlechte Umsetzung des Mindestlohns und obendrauf veraltete Fahrzeuge. Die IG sieht die Situation des Gewerbes weiterhin als sehr kritisch an.

weiterlesen

09.12.2016

Großrazzia im Cuxhavener Taxengewerbe: Erhebliche Mengen an Schwarzgeld weiterlesen

29.11.2016

"Billiger als die Straßenbahn"

würde das Taxifahren auf Kurzstrecken in Bremen, wenn es nach Fred Buchholz gehen würde.

weiterlesen

 

18.11.2016

Interview von Kilometerfresser-TV

Wie Taxi- und Berufskraftfahrer um den Mindestlohn geprellt werden - oder sich prellen lassen.

Film ansehen

15.06.2016

Bremer Bürokratie-Posse: Behörde verschickt nach 30 Jahren Ablehnungsbescheid auf Erteilung einer Taxen-konzession und möchte dafür Gebühren erheben.

Film ansehen

13.05.2016

Wir trauern um unseren alten Weggefährten Rainer Bohle aus der Nachtschicht.

weiterlesen

20.01.2016

Neues Taxigutachten in Köln

Auch Köln muß die Zahl der Taxilizenzen um ganze 250 reduzieren. Einige Fahrer leben nur knapp über der Armutsgrenze.

weiterlesen

 

sowie hier

28.12.2015

München in Handlungsnot: In München sind zu viele Taxen unterwegs. 41 % der Betriebe arbeiten am Finanzamt und an Sozialversicherungen vorbei.

weiterlesen

08.12.2015

Zu viele Taxen in Bremen

Die Bremer Verkehrsbehörde will die Taxendichte deutlich reduzieren. 150 Taxen sollen verschwinden.

weiterlesen

08.11.2015

Krasser Fehlgriff des Bremer Oberlandesgerichts

'Fahraufträge sind Geschenke' urteilt das OLG in einem grob fragwürdigen Urteil im Streit um Funk-Sanktionen.

weiterlesen

24.04.2015

Düsseldorf: Tariferhöhung & gesetzlicher Mindestlohn

Taxifahrer: „Wir sind zum Betrug gezwungen“ 

weiterlesen

07.01.2015

Gesetz und Wirklichkeit: Mindestlohn mit Schlupflöchern

 

Trotz massiver Erhöhung von Fahrpreisen zahlt kein Taxi-

unternehmen in Bremen den gesetzlichen Mindestlohn.

 

weiterlesen