23.01.2014: WICHTIGE MITGLIEDER-INFORMATION

Einladung zur Taxifahrer-Vollversammlung 2014

Ihr seid Alle recht herzlich eingeladen zu unserer Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 12.02.2014 ab 17 Uhr im DGB-Haus im großen Saal. Wir wünschen uns von Herzen, dass sich Jede/r von Euch die Zeit nimmt, an dieser Versammlung teilzunehmen!

Die IG soll und will keine Stellvertreterpolitik machen. Wir verstehen uns im Gegenteil als eine Fahrervertretung, die im Sinne des Wortes die Interessen der Taxifahrerinnen und Taxifahrer in Worte fasst, entsprechende Öffentlichkeitsarbeit macht, und mit Vertretern aus den Gewerkschaften, anderer Arbeitnehmer-Organisationen, und der Politik Kontakt aufnimmt, um auf unsere Belange aufmerksam zu machen und dafür Unterstützung zu organisieren.

Das können wir nur gemeinsam! Ihr bestimmt mit Euren Vorschlägen, Anregungen Ideen und Kritik die zukünftige Fahrtrichtung der IG. Wer sich nicht engagiert, hat keine Lobby!

 

Die IG-Kampagne gegen die Zwangsschulungen war unbestritten ein voller Erfolg, der Kampf gegen die unsäglichen Sperren hat zumindest teilweise gefruchtet, die Initiativen gegen das offenkundliche Mobbing einzelner Großkonzessionäre gegen aktive IG-Mitglieder hat unmittelbaren Erfolg gezeitigt. Beim Datenschutz hat die IG den dummdreisten Überwachungs- und Kontrollpraktiken des Taxi-Ruf und seiner Unternehmer einen fetten Riegel vorschieben können. In Sachen Neuformulierung der “Taxiordnung” in Bremen haben unsere Kontakte in die Politik dazu geführt, dass die IG dazu ausdrücklich um eine Kommentierung bzw. um eine kritische Stellungnahme gebeten worden ist.

 

Den schwindenden Rückhalt des 1. Vorsitzenden vom Taxi-Ruf Bremen Fred Buchholz schreiben wir uns nicht auf unsere Fahnen allein - wir sind aber schon der Überzeugung, auch dazu unseren Teil beigetragen zu haben.

 

Wer im Übrigen meint, die IG wäre viel zu sehr auf Konfrontation aus, dem sei an dieser Stelle gesagt: es gab seit Gründung der IG insgesamt drei Gespräche mit dem Vorstand des Taxi-Ruf, ein zusätzliches Treffen zwischen TR, IG und Datenschutzbeauftragten des Landes Bremen, und immer wieder Gesprächsanfragen und Angebote seitens der IG an den Taxi-Ruf und den Aufsichtsrat - selbstverständlich sind wir immer gesprächsbereit, es muss aber auch substanziell etwas dabei herauskommen. Allgemeines Blabla a la “Wir sind doch alle eine Familie” ist der Situation nicht angemessen.

All diese Veränderungen in relativ kurzer Zeit haben gezeigt:

 

Das Taxengewerbe braucht die IG. Die Fahrerschaft muss ihre Stimme erheben, muss sich einmischen, muss mitreden, und muss letztendlich mit entscheiden können! Wir kämpfen (immer noch) um nicht weniger als unsere offizielle Anerkennung als Taxi-Fahrervertretung!

Ab 2015 soll der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn in Deutschland gelten. Wenn sich CDU/CSU nicht durchsetzen, wird der auch für uns Taxifahrer gelten: wie wollen wir ohne starke Fahrervertretung unsere diesbezüglichen Rechte gegenüber den Unternehmern durchsetzen ? Ab 2017 folgt der Fiskaltaxameter, ein Problem wohl eher für die Unternehmer, aber wir Fahrer wissen alle, dass wir ein Stück-weit mit im Boot sitzen: kommt beim Halter nicht genug Kohle an, ist auch unser (Arbeits-)Platz in Frage gestellt.

 

 

Und sonst? Wie lange wollen wir uns noch den roten Sperren-Bildschirm gefallen lassen? Wie lange wollen wir uns noch von absolut unbefriedigenden Halteplatz-Situationen z.B. am Fehrfeld oder am Herdentor nerven lassen? Wie lange wollen wir uns noch mit dem Ist-Zustand zufrieden geben, dass wir bei Großveranstaltungen z.B. beim Aladin, bei Grothenns, in der Überseestadt oder sonst wo, uns quasi nur “illegal” bereithalten können ? Und wie lange wollen wir uns noch von hoch bezahlten sog. “Vorstandsmitgliedern” des Taxi-Ruf ruinöse Dumpingpreise und kostenlose Dienstleistungsverpflichtungen gefallen lassen ?

Es gibt so viele Baustellen, die zu bearbeiten wären, um uns Fahrerinnen und Fahrern das Leben leichter zu machen - womöglich auch mit dem Ergebnis eines besseren, angemessenen Verdienstes - allein, niemand kümmert sich darum!

Wir haben keine Lobby - außer uns selbst !

  • Fachvereinigung - Pustekuchen, (bereits "Lachvereinigung" genannt)
  • Taxi-Ruf - als Selbstbedienungsladen wichtigtuerischer Vorstandsmitglieder verschrien,
  • die zuständige Behörde - wie immer im Leben nur unter “sanftem Druck” tätig,
  • die Mehrwagen-"Unternehmer" - zu allermeist leider nur als Briefumschlag-Aufreißer tätig…

Um genau das zu ändern, gibt es die IG ! Genau deshalb brauchen wir Eure Rückmeldung, Eure Kritik, Eure Ideen. Und genau deshalb wünschen wir uns, das Ihr an der Mitgliederversammlung teilnehmt und Euch einbringt .

 

Wir wünschen uns eine volle Hütte!!!

 


Aktuelle News

15.09.2017

In Bremen wird die Fahrt mit dem Taxi teurer. Ebenso wird das umstrittene Winketaxi eingeführt. Die Hintergründe dazu.

weiterlesen

14.09.2017

Das Debakel um die neuen Taxentarife nimmt seinen Lauf. Behörde unter scharfer Kritik. Auch Taxi Roland hat erhebliche Einwände. Heute tagt die Verkehrsdeputation.

weiterlesen

13.09.2017

Am 14.09.2017 wird über die künftigen Taxentarife für Bremen entschieden.

weiterlesen

13.09.2017

Abschaffung des erfolgreichen Frauen-Nachttaxis abgewendet!

weiterlesen

11.09.2017

Betrug made in Bremen

Die IG widersetzt sich vehement gegen die sinnlosen Pläne des Taxikartells und der Stadt, erneut an der Preisschraube zu drehen, der Abschaffung des Frauen-Nachttaxi und der geplanten Einführung des sog. Kurzstreckenpauschaltarifs.

weiterlesen

05.08.2017

Ein Taxi-Unternehmer aus Regensburg geht wegen Betrugs ins Gefängnis. Angestellte hatten ihn beim Zoll 'angeschwärzt'.

weiterlesen

09.06.2017

Schattenwirtschaft: So soll das korrupte Taxigewerbe ehrlich werden. Ein neues Taxameter macht es möglich.

weiterlesen

24.01.2017

Das gesamte Bremer Taxengewerbe trauert.

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unseres Kollegen erfahren, der im Dienst bei einem tragischen Unfall mit dem Taxi in der Nacht vom 21. Januar verstarb.

weiterlesen

17.01.2017

Die Polizei kontrolliert verschärft Taxen in Bremen.

weiterlesen

Die IG ist über die Ergebnisse der Kontrolle nicht überrascht: Schwarzarbeit, die schlechte Umsetzung des Mindestlohns und obendrauf veraltete Fahrzeuge. Die IG sieht die Situation des Gewerbes weiterhin als sehr kritisch an.

weiterlesen

09.12.2016

Großrazzia im Cuxhavener Taxengewerbe: Erhebliche Mengen an Schwarzgeld weiterlesen

29.11.2016

"Billiger als die Straßenbahn"

würde das Taxifahren auf Kurzstrecken in Bremen, wenn es nach Fred Buchholz gehen würde.

weiterlesen

 

18.11.2016

Interview von Kilometerfresser-TV

Wie Taxi- und Berufskraftfahrer um den Mindestlohn geprellt werden - oder sich prellen lassen.

Film ansehen

15.06.2016

Bremer Bürokratie-Posse: Behörde verschickt nach 30 Jahren Ablehnungsbescheid auf Erteilung einer Taxen-konzession und möchte dafür Gebühren erheben.

Film ansehen

13.05.2016

Wir trauern um unseren alten Weggefährten Rainer Bohle aus der Nachtschicht.

weiterlesen

20.01.2016

Neues Taxigutachten in Köln

Auch Köln muß die Zahl der Taxilizenzen um ganze 250 reduzieren. Einige Fahrer leben nur knapp über der Armutsgrenze.

weiterlesen

 

sowie hier

28.12.2015

München in Handlungsnot: In München sind zu viele Taxen unterwegs. 41 % der Betriebe arbeiten am Finanzamt und an Sozialversicherungen vorbei.

weiterlesen

08.12.2015

Zu viele Taxen in Bremen

Die Bremer Verkehrsbehörde will die Taxendichte deutlich reduzieren. 150 Taxen sollen verschwinden.

weiterlesen

08.11.2015

Krasser Fehlgriff des Bremer Oberlandesgerichts

'Fahraufträge sind Geschenke' urteilt das OLG in einem grob fragwürdigen Urteil im Streit um Funk-Sanktionen.

weiterlesen

24.04.2015

Düsseldorf: Tariferhöhung & gesetzlicher Mindestlohn

Taxifahrer: „Wir sind zum Betrug gezwungen“ 

weiterlesen

07.01.2015

Gesetz und Wirklichkeit: Mindestlohn mit Schlupflöchern

 

Trotz massiver Erhöhung von Fahrpreisen zahlt kein Taxi-

unternehmen in Bremen den gesetzlichen Mindestlohn.

 

weiterlesen