16.04.2012 - Mitglieder-Info

Flugblatt-Aktion bei Taxi-Ruf-Vollversammlung

Die IG Bremer Taxifahrer war am Montag, den 16.04.12 vor dem Hotel Munte aktiv und verteilte Flugblätter an die Unternehmer bzw. Mitglieder der Taxi-Ruf Vollversammlung aller Mitglieder. Anlass für die Aktion war die jährliche Mitgliederversammlung des Taxi-Ruf Bremen. Unser Ziel war es die Mitglieder des Taxi-Ruf zu einem Umdenken bezüglich der sogenannten "Schulungen" zu bewegen. Unsere Aktion fand großes Interesse und auch viel Zustimmung bei vielen Unternehmern. Leider nicht mit dem von uns gewünschtem Ergebnis.

 

Bei der Abstimmung über die Einstellung der Schulungen und den damit verbundenen Sanktionen bei Nichtteilnahme stimmten die Unternehmer im Verhältnis von 60 zu 40 für die Fortführung der Schulungen.

 

Wir als IG bedauern diese aus unserer Sicht falsche Entscheidung sehr, aber werden unseren Kampf gegen dieses Unrecht nicht aufgeben!

 

Hier für Euch noch der Text des Flugblattes: 

 

 

A N    D I E    U N T E R N E H M E R    D E S    T A X I - R U F

 

Unsere Kritik an den vom Taxi-Ruf verlangten Schulungen besteht im Wesentlichen aus

3 Punkten:

 

1. Vorgehensweise des Taxi-Ruf

 

-  Es wird vorher in keiner Weise kommuniziert. Das auf November 2011 datierte “Rund-

   schreiben”, das im  Büro unter vielen anderen Zetteln herumliegt, reicht bei  Weitem

   nicht aus. Detaillierte Informationen  bekommen die Fahrer erst, wenn Maßnahmen

   schon eingeleitet wurden. Das letzte Mal geschah  dies am  11. April 2012 mit den

   Sanktionen gegen den sog. Missbrauch der Pausenfunktion und den Sperrzeiten

   bei  Tourenrückgabe oder Nichtannahme.

-  Die Fahrerinnen und Fahrer werden nicht in solch fundamentale Projekte mit einbe-

   zogen. Im Gegenteil, es wird offenkundig davon ausgegangen, dass wir an einer

   qualitativen Verbesserungen unserer Situation nicht interessiert sind.

-  Fahrern werden “neue” Gestattungsverträge, die unter dem § 2 auf die Pflicht zu den

   kostenpflichtigen Schulungen hinweisen, geradezu untergejubelt mit Bemerkungen

   wie “Es hätte sich nichts verändert” Dies ist absolut kein fairer Umgang mit den                Kollegen.

 

2. Der unmittelbare Zwangscharakter der sog. Schulungen: 

-  Alle Fahrer werden über einen Kamm geschoren. Es wird ihnen pauschal unterstellt, 

   nicht die nötige Qualifikation für die Arbeit als “Service-Taxi"-Fahrer zu besitzen. Und  

   dass, obwohl viele von uns seit Anbeginn, also seit mindestens 10 Jahren, als "Service-

   Taxi"-Fahrer arbeiten.

-  Ohne Anhörung, ohne Vorwarnung, obwohl der Gestattungsvertrag eine andere Vor-

   gehensweise vorschreibt, wird sofort zur Sanktion gegriffen: dem Ausschluss aus allen

   Tourenvermittlungen unter dem Kürzel “Service-Taxi"-Fahrer - eine definitiv nicht

   unerhebliche Einkommenseinbuße für Fahrer wie Arbeitgeber ist die Folge!

-  Dass die Kosten auch noch die Fahrer tragen sollen, ganz zu schweigen von der

   Einkommenseinbuße, verschärft diesen Zwang noch.

 

3. Sinn und Unsinn der sog. Schulungen:

-  Wer “Defizite” hat bezüglich Rechnungsfahrten, wer “auffällig” geworden ist gegenüber

   Kunden (und das mehrfach!), wer Unterstützung braucht zur Durchführung spezieller

   Fahraufträge, der sollte diese auch bekommen. Entweder als Hilfe, als  “Warnschuss“,

   oder auch als Sanktion (bei wiederholten Verstößen) - kompletter Unsinn aber ist es,

   das gesamte Fahrpersonal zu der Teilnahme an den Schulungen zu zwingen! Hier fehlt

   dem Taxi-Ruf offenbar jegliches Augenmaß, eine Differenzierung findet einfach nicht          statt!

 


Aktuelle News

15.09.2017

In Bremen wird die Fahrt mit dem Taxi teurer. Ebenso wird das umstrittene Winketaxi eingeführt. Die Hintergründe dazu.

weiterlesen

14.09.2017

Das Debakel um die neuen Taxentarife nimmt seinen Lauf. Behörde unter scharfer Kritik. Auch Taxi Roland hat erhebliche Einwände. Heute tagt die Verkehrsdeputation.

weiterlesen

13.09.2017

Am 14.09.2017 wird über die künftigen Taxentarife für Bremen entschieden.

weiterlesen

13.09.2017

Abschaffung des erfolgreichen Frauen-Nachttaxis abgewendet!

weiterlesen

11.09.2017

Betrug made in Bremen

Die IG widersetzt sich vehement gegen die sinnlosen Pläne des Taxikartells und der Stadt, erneut an der Preisschraube zu drehen, der Abschaffung des Frauen-Nachttaxi und der geplanten Einführung des sog. Kurzstreckenpauschaltarifs.

weiterlesen

05.08.2017

Ein Taxi-Unternehmer aus Regensburg geht wegen Betrugs ins Gefängnis. Angestellte hatten ihn beim Zoll 'angeschwärzt'.

weiterlesen

09.06.2017

Schattenwirtschaft: So soll das korrupte Taxigewerbe ehrlich werden. Ein neues Taxameter macht es möglich.

weiterlesen

24.01.2017

Das gesamte Bremer Taxengewerbe trauert.

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unseres Kollegen erfahren, der im Dienst bei einem tragischen Unfall mit dem Taxi in der Nacht vom 21. Januar verstarb.

weiterlesen

17.01.2017

Die Polizei kontrolliert verschärft Taxen in Bremen.

weiterlesen

Die IG ist über die Ergebnisse der Kontrolle nicht überrascht: Schwarzarbeit, die schlechte Umsetzung des Mindestlohns und obendrauf veraltete Fahrzeuge. Die IG sieht die Situation des Gewerbes weiterhin als sehr kritisch an.

weiterlesen

09.12.2016

Großrazzia im Cuxhavener Taxengewerbe: Erhebliche Mengen an Schwarzgeld weiterlesen

29.11.2016

"Billiger als die Straßenbahn"

würde das Taxifahren auf Kurzstrecken in Bremen, wenn es nach Fred Buchholz gehen würde.

weiterlesen

 

18.11.2016

Interview von Kilometerfresser-TV

Wie Taxi- und Berufskraftfahrer um den Mindestlohn geprellt werden - oder sich prellen lassen.

Film ansehen

15.06.2016

Bremer Bürokratie-Posse: Behörde verschickt nach 30 Jahren Ablehnungsbescheid auf Erteilung einer Taxen-konzession und möchte dafür Gebühren erheben.

Film ansehen

13.05.2016

Wir trauern um unseren alten Weggefährten Rainer Bohle aus der Nachtschicht.

weiterlesen

20.01.2016

Neues Taxigutachten in Köln

Auch Köln muß die Zahl der Taxilizenzen um ganze 250 reduzieren. Einige Fahrer leben nur knapp über der Armutsgrenze.

weiterlesen

 

sowie hier

28.12.2015

München in Handlungsnot: In München sind zu viele Taxen unterwegs. 41 % der Betriebe arbeiten am Finanzamt und an Sozialversicherungen vorbei.

weiterlesen

08.12.2015

Zu viele Taxen in Bremen

Die Bremer Verkehrsbehörde will die Taxendichte deutlich reduzieren. 150 Taxen sollen verschwinden.

weiterlesen

08.11.2015

Krasser Fehlgriff des Bremer Oberlandesgerichts

'Fahraufträge sind Geschenke' urteilt das OLG in einem grob fragwürdigen Urteil im Streit um Funk-Sanktionen.

weiterlesen

24.04.2015

Düsseldorf: Tariferhöhung & gesetzlicher Mindestlohn

Taxifahrer: „Wir sind zum Betrug gezwungen“ 

weiterlesen

07.01.2015

Gesetz und Wirklichkeit: Mindestlohn mit Schlupflöchern

 

Trotz massiver Erhöhung von Fahrpreisen zahlt kein Taxi-

unternehmen in Bremen den gesetzlichen Mindestlohn.

 

weiterlesen