Pressemitteilungen der IG Bremer Taxifahrer

11.06.2014: Europaweite Demonstrationen von Taxifahrern; 300 demonstrieren in Hamburg

Europaweit demonstrierten heute Taxifahrer gegen Geschäftsmodelle, die auf Steuehinterziehung, Schwarzarbeit und Dumpinglöhnen basieren. Einige Geschäftsmodelle zeigten "Züge organisierter Kriminalität", sagte Clemens Grün auf der Kundgebung in Hamburg. Die Hamburger Chauffeure forden die bundesweite Einführung strengerer Kontrollen des Gewerbes nach dem Hamburger Vorbild. Zum Schutz der ehrlichen Taxiunternehmer und -fahrer müsste das "Hamburger Modell" deutschlandweit schnellstmöglich umgesetzt werden, fordert auch die IG Bremer Taxifahrer. (Pressemitteilung der Hamburger Taxi-ARGE)

09.05.12

Gründung der IG, Forderungen an den Taxi-Ruf Bremen

 

Am Abend des 11.04.12 gründeten 27 TaxifahrerInnen und –unternehmerInnen in Bremen die Interessengemeinschaft Bremer TaxifahrerInnen. Eine erste große Vollversammlung ist in den kommenden Monaten geplant.

 

 

24.06.12

Zwangsmaßnahmen vorerst abgewendet

 

  • IG Bremer Taxifahrerinnen erringt eine Atempause für das Fahrpersonal 
  • Taxi-Ruf Bremen kündigt jedoch gleichzeitig neue Zwangsmaßnahmen an
  • Die Taxiunternehmer tragen den finanziellen Schaden mit

 

26.10.12

Taxi-Ruf Bremen verzichtet offiziell auf Knebelverträge und stellt nach langem Streit Zwangsmaßnahmen ein

 

Die Angestellten und Vereinsmitglieder zahlen für vermeidbare Fehler der Taxi-Ruf-Führungsspitze. Durch mangelhafte Planung und Durchführung der Zwangsschulungen ist ein Schaden in fünfstelliger Höhe entstanden. Bislang gibt es weder personelle Konsequenzen noch finan­ziellen Schadensersatz. Man weicht weiterhin sozialen Mindeststandards aus und antwortet mit Mobbing.

 

15.03.13
Grobe Verstöße gegen Datenschutzbestimmungen beim Taxi-Ruf Bremen

Der Taxi-Ruf Bremen e.V. bietet seinen Mitgliedsunternehmen, den Arbeitgebern, eine lückenlose Überwachung der etwa 1500 Fahrer und der von ihnen durchgeführten Fahrten über GPS-Tracking. n der Bremer Zentrale eingehende Kunden-Telefonate werden, ebenso wie Funkgespräche mit den Fahrern, aufgezeichnet und für unbekannte Zeit gespeichert, ohne dass Kunden oder Fahrer davon in Kenntnis gesetzt wurden. Auch die Kundendaten werden ohne deren Wissen schriftlich über das Datenfunksystem an die Fahrzeughalter weitergegeben.


Aktuelle News

29.11.2016

Billiger als die Straßenbahn würde das Taxifahren auf Kurzstrecken in Bremen, wenn es nach Fred Buchholz gehen würde.

18.11.2016

Interview von Kilometerfresser-TV:

Wie Taxi- und Berufskraftfahrer um den Mindestlohn geprellt werden - oder sich prellen lassen...

15.06.2016

Bremer Bürokratie-Posse: Behörde verschickt nach 30 Jahren Ablehnungsbescheid auf Erteilung einer Taxen-konzession und möchte dafür Gebühren erheben.

Film ansehen

13.05.2016

Wir trauern um unseren alten Weggefährten Rainer Bohle aus der Nachtschicht. Die Beerdigung findet am 22. Juni um 13:45 Uhr statt.

weiterlesen

20.01.2016

Neues Taxigutachten in Köln

Auch Köln muß die Zahl der Taxilizenzen um ganze 250 reduzieren. Einige Fahrer leben nur knapp über der Armutsgrenze.

weiterlesen

 

sowie hier

28.12.2015

München in Handlungsnot: In München sind zu viele Taxen unterwegs. 41 % der Betriebe arbeiten am Finanzamt und an Sozialversicherungen vorbei.

weiterlesen

08.12.2015

Zu viele Taxen in Bremen

Die Bremer Verkehrsbehörde will die Taxendichte deutlich reduzieren. 150 Taxen sollen verschwinden.

weiterlesen

08.11.2015

Krasser Fehlgriff des Bremer Oberlandesgerichts

'Fahraufträge sind Geschenke' urteilt das OLG in einem grob fragwürdigen Urteil im Streit um Funk-Sanktionen.

weiterlesen

24.04.2015

Düsseldorf: Tariferhöhung & gesetzlicher Mindestlohn

Taxifahrer: „Wir sind zum Betrug gezwungen“ 

weiterlesen

07.01.2015

Gesetz und Wirklichkeit: Mindestlohn mit Schlupflöchern  

Trotz massiver Erhöhung von Fahrpreisen zahlt kein Taxi-

unternehmen in Bremen den gesetzlichen Mindestlohn.

weiterlesen